"Georginas Stimme scheint mit dem Wind zu reisen“, schwärmt die argentinische Fachpresse. Die Musikerin aus Buenos Aires zählt zu den außergewöhnlichen Interpretinnen ihres Landes. Sie vereint perfekte Technik im Gitarrenspiel mit leidenschaftlichem Gesang, weich und zugleich expressiv. Schon früh prägt sich ihr eigener Stil, inspiriert von der Fülle lateinamerikanischer Musik und internationalen Einflüssen, wie der sephardischen Musik und dem Jazz. In Europa gilt Georgina Hassan als Geheimtipp. International spielte sie mit Musikergrößen wie Kepa Junkera, Pablo Milanes, Pedro Azna, Lila Downs und Ivan Lins zusammen. 2004 erschien ihr erstes Album Primera luna (Erster Mond). 2009 wurde sie für den Atahualpa-Preis in der Sparte „bester weiblicher Solovokalist“ nominiert. Im gleichen Jahr erschien ihr zweites Album Como Respirar (Wie atmen) in Argentinien. Im Rahmen ihrer Europatour stellt die charismatische Musikerin ihr neues Album im Oktober in Luzern vor.